Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Dentista
Dentista 13 (2019), Nr. 4     4. Nov. 2019
Dentista 13 (2019), Nr. 4  (04.11.2019)

FOKUS, Seite 26-27


Lückenschluss ohne Schleifen am Beispiel Komposit-Veneering
Lohmar, Hanni
Der Wunsch nach schönen Zähnen und einem ansprechenden Lächeln ist in unserer Gesellschaft ungebrochen. Gleichzeitig steigt bei den Patienten der Wunsch nach schonenderen Behandlungsoptionen. Es ist unsere Aufgabe als Behandler, individuelle Methoden zu wählen, die ästhetisch anspruchsvoll, langfristig stabil und dabei so minimalinvasiv wie möglich sind. Das direkte Komposit-Veneering kann hier in vielen Fällen die geeignete Behandlungsmethode sein, um ästhetische Veränderungen durchzuführen und dabei absolut noninvasiv zu bleiben. Über so einen Fall wird im Folgenden berichtet.