Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Dentista
Dentista 14 (2020), Nr. 2     8. Juni 2020
Dentista 14 (2020), Nr. 2  (08.06.2020)

FOKUS, Seite 31-33


Funktionsanalytische (FAL) und funktionstherapeutische Leistungen (FTL) bei Versicherten der GKV
Wuttig, Sylvia
Durch eine instrumentelle Funktionsanalyse wird es möglich, Einlagefüllungen, Kronen, Brücken sowie Zahnprothetik an den individuellen Funktionen der Kiefergelenke orientiert herzustellen. Dadurch fügt sich der Zahnersatz in das Funktionsmuster des stomatognathen Systems des Patienten harmonisch ein und zeichnet sich durch besondere Kaueffektivität und Dauerhaftigkeit bei minimaler Belastung der beteiligten Gewebe aus. Eine reine instrumentelle Funktionsanalyse dient in erster Linie nicht der Aufdeckung von Muskel- oder Gelenkschäden, sondern der Optimierung von Zahnersatz.